Unsere Fachgebiete

V

versicherungsrecht

Man kann den Versicherungsgesellschaften manches vorwerfen. Aber schadenfroh sind sie nie. (Werner Mitsch )

Versicherungsunternehmen haben nicht ganz zu Unrecht ein mäßiges Image: Viele schwer verständliche Versicherungsbedingungen
und seitenlange Ausschlussklauseln, die keiner beim ersten Lesen versteht, kennzeichnen die Verträge. Und wenn es zum Versicherungsfall kommt, wird die Zahlung oft genug verweigert, weil zum Beispiel eine „Obliegenheitsverletzung“ vorliegt. Das kann bei der Krankenversicherung das (unbewusste) Verschweigen einer Vorerkrankung sein, weil man selbst diese gar nicht mehr im Kopf hatte.

Was regelt das Versicherungsrecht?
Das Versicherungsrecht regelt nicht nur den Abschluss eines Versicherungsvertrages, sondern auch die Rechte und Pflichten der Vertragspartner und die sich aus der eventuellen Pflichtverletzung ergebenden Konsequenzen. Maßgebend ist das Versicherungsvertragsgesetz, in dem die wichtigsten Versicherungstypen (Lebens-, Kranken-, Unfall und Schadensversicherungen) enthalten sind.
Seit dem Jahre 2008 treffen das Versicherungsunternehmen Informations-, Offenlegungs- und Berichtspflichten, Versicherte haben ein bedingungsloses Widerrufsrecht.

Was können wir für Sie tun?
Früher Rat hilft bei der Regulierung. Denn die Praxis hat ergeben, dass Sie in vielen Fällen bereits bei der Formulierung der Schadensmeldung mit anwaltlicher Unterstützung deutlich bessere Chancen bei der Schadensregulierung haben.